antx.de

Wie sicher sind unsere Daten bei der NSA?

2013.07.27 | Feedback


Da hat also dieser Edward Snowden Daten aus der NSA herausgetragen.
Die NSA hat davon erfahren, wir haben davon erfahren, ALLE haben davon erfahren. Alle haben davon erfahren, weil Edward Snowden dies so geplant hatte.
Er hat uns alle über ein globales Unrecht in Kenntnis gesetzt, das von der Regierung der USA sowie von den Regierungen anderer Staaten ausgeht. Dies war ein Akt im Sinne der Menschenrechte und der Demokratie.

Wenn nun also dieser Edward Snowden dort Daten aus der NSA heraustragen kann, dann heißt dies, dass andere das ebenso können.
Was, wenn nun jemand anderes genau dies tun würde, dabei aber nicht im Sinne der Menschenrechte und der Demokratie handelt, sondern andere Ziele damit verfolgt? Ziele wie, Spionage, Sabotage, persönliche Bereicherung, Erpressung usw.. Dies würde nachvollziebarer Weise nicht öffentlich gemacht werden und somit wären die Chancen gering, dass ALLE davon erfahren, oder jemand davon erfährt, oder auch nur die NSA selber davon etwas mitbekommt.

Nun da wir wissen, dass man Daten aus der NSA heraustragen kann, müssen wir uns fragen, wie sicher unsere Daten dort sind.
Wir müssen uns auch fragen, ob unsere Daten dort vielleicht schon herausgetragen wurden, ohne, dass irgend jemand etwas davon weiß. Wer kann sagen ob dies nicht schon lange gänginge Praxis dort ist?

Die NSA ist also nicht nur mit Demokratie und Menschenrechten nicht zu vereinbaren, sondern auch ein gigantisches Risiko im Allgemeinen und für uns ALLE.

Kampagne für ein Säkulares Europa

2011.09.14 | Feedback


In London findet am 17.09.2011 ein Protestmarsch der Secular Europe Campaign statt.

Secular Europe Campaign

Zu dieser Kampagne gehört auch auch ein spezieller Youtube-Kanal, Dort gibt es zur Zeit eine ganze Reihe kurzer Videos, in denen Vertreter der säkularen Scene das Thema Säkularismus erläutern und die Wichtigkeit einer säkularen Gesellschaft sowie insbesondere eines säkularen Europas darlegen.

Webseite: secular-europe-campaign.org
Youtube-Kanal: www.youtube.com...


Secular Europe Campaign


Kritik unsichtbar machen...

2011.09.14 | Feedback

Oliver Lösch, ein Sprecher der Laizisten in der SPD hat einen Offenen Brief an den Fraktionsvorsitzenden der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag verfasst. In diesem kritisiert er das angeblich geplante Vorhaben der Fraktion, die leeren Plätze bei der Papstrede im Bundestag am 22.09.2011 einfach aufzufüllen.




Der Papst kommt

2011.09.06 | Feedback




Am 22.09.2011 kommt der Papst nach Berlin und soll unter anderem auch vor dem Bundestag sprechen dürfen.

Zu diesem Anlass hat sich das Bündnis:

Der Papst kommt!

Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes

formiert, welches zu einer Demonstration gegen den Papst und dessen geplanter Rede vor dem Bundestag aufruft. Die Demo findet am 22.9.2011 statt und beginnt um 16:00 Uhr.

Näheres dazu, mit allen Einzelheiten auf: www.derpapstkommt.de

Veranstaltungshinweise für den 10. September 2011

2011.08.22 | Feedback

Am 10. Sebtember wird in der Technischen Universität Berlin eine Fachtagung zum Thema Vatikan und Papst stattfinden. Die Veranstaltung mit dem Titel:

"Was Sie schon immer über den Vatikan wissen sollten."

wird vom Verein der evolutionären Humanisten Berlin-Brandenburg (ehbb e.V.), der Atheistischen Hochschulgruppe und dem Internationalen Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) organistiert.

Ort:
Technische Universität Berlin (TU)
Raum H 0106
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Termin:
10. Sebtember 2011

Der Eintritt ist frei.


Ablauf:
12:00 - Die christliche Staatskirche und ihr neues Weltbild. (Rolf Bergmeier)
13:00 - Eine Mauer in Rom. Ein (ehemaliger) Insider berichtet. (Prof. Horst Herrmann)
14:00 - Die Finanzen des Vatikans (Carsten Frerk)
15:00 - Der Vatikan und die Geschlechterpolitik der Päpste. (Ulrich Kessler)
16:00 - Vatikan und totalitäre Regime im 20. Jahrhundert (Lukas Mihr)
17:00 - Die Rolle Benedikt XVI. in einer modernen Welt (Alan Posener)
(jeweils 30 Minuten Vortrag, 15 Minuten Diskussion, 15 Minuten Pause)


Ebenso am 10. Sebtember findet in Berlin der Gulu Walk 2011 "Kinder sind keine Soldaten!" statt.

Ausführliche Informationen dazu auf: www.guluwalk-berlin.de

Keine Tunamis in Deutschland = Alles Sicher?

2011.03.15 | Feedback

Zur Verteidigung der Sicherheit deutscher Atomkraftwerke wird zur Zeit, nach den Ereignissen in Japan, von Seiten der Regierung immer und immer wieder darauf hingewiesen, dass es in Deutschland keine Tsunamis gäbe. Diese Argumentation hat allerdings einen Haken der jedem bewusst sein sollte:

Die Kraftwerke in Japan als auch hier sind jeweils für die Bedingungen an den Standorten ausgelegt. In Japan gibt es Erdbeben und Tsunamis und dem entsprechend wurde die Sicherheit der dortigen Kraftwerke ausgelegt. In Deutschland hingeben gibt es weniger und schwächere Erdbeben und keine Tsunamis und dem entsprechend ist auch die Sicherheit der Kraftwerke für die Verhältnisse hier ausgelegt.





Wird nun gesagt, dass es hier keine Tsunamis und weniger schwache Erdbeben gibt, wird damit suggeriert, dass die Deutschen Kraftwerke für japanische Verhältnisse gebaut wurden und dies ist mehr als fraglich. Die Konsequenz die sich daraus ergibt ist, dass es in Deutschland erst gar nicht eines Tsunamis oder einem Erdbeben in japanischen Verhältnissen bedarf um die Sicherheit der Kraftwerke zu gefährden bzw. zu kompromittieren. Und damit ist dieses Argument nichtig.

Wie die Ereignisse in Japan deutlich zeigen, waren die Sicherheitsvorkehrungen in Fukushima eben nicht ausreichend und dies gebt genügend Anlass an der Sicherheit der Kraftwerke hierzulande zu zweifeln.

Legalität von Jailbreak´s

2011.02.25 | Feedback

In letzter Zeit kommen sogenannte Jailbreaks immer mehr in Mode. Worum geht es dabei?
  • Ein Hersteller bringt ein Hardware-Produkt auf den Markt wie zum Beispiel ein Handy (konkretes Beispiel: Apple) oder eine Spielkonsole (konkretes Beispiel: Sony).
  • Diese Hardware ist mit speziellen Sicherheitsvorkehrungen versehen um die technischen Möglichkeiten der Hardware im Sinne des Herstellers einzuschränken. Dabei geht es hauptsächlich um Dinge wie Monopolisierung von Angeboten und Kontrollmöglichkeiten über die Hardware und dessen Nutzung seitens des Herstellers.
  • Einige Leute kaufen solche Produkte und versuchen dann diese Sicherheitsvorkehrungen auszuhebeln (jail breaking / hacken) um z.B. eigene Software auf den Geräten laufen zu lassen und dem Hersteller die Kontrolle zu entziehen.
  • Um anderen Benutzern diese Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen, veröffentlichen sie ihre Jailbreaks als Anleitung oder als fertige Tools, meist inklusive detaillierter Informationen über den Aufbau und die Funktionsweise der jeweiligen Produkte.
Nun kommt an dieser Stelle die Frage nach der Legalität von Jailbreaks und der Validität der Argumente für Jailbreak´s auf.

Viele mögen der Meinung sein, dass was man gekauft hat gehört einem und man könne damit machen was man will. Kauft man eine Tomate kann man diese essen, man kann sie zu Tomatensoße verarbeiten, sie nach unliebsamen Politikern schmeißen, sie verrotten lassen, oder was auch immer. Das stimmt auch.

Was vielen aber nicht klar zu seien scheint ist, dass sich dieses Recht immer darauf bezieht, was man da gekauft hat und dies wiederum hängt vom exakten Kaufvertrag ab. Im allgemeinen tauscht man eine Sache gegen eine andere während bestimmte Bedingungen für diesen Tausch gelten. Im Falle der Tomate gibt es wohl eher wenige Bedingungen, welche auch allgemein geregelt sind und damit keiner expliziten Kennzeichnung bedürfen (Kaum eine Tomate kommt mit Hinweisen wie: "Diese Tomate darf nicht zu Tomatensoße weiterverarbeitet werden").

Viele andere Produkte - gerade im Bereich Technik - werden mit ganz bestimmten Bedingungen (Lizenzen) angeboten. Das heißt, dass die Einhaltung dieser Bedingungen Voraussetzungen für die Validität des Kaufvertrages sind. Man stimmt also beim Kauf diesen Lizenz-Bedingungen zu und hat damit das Recht, alles mit dem Produkt zu tun was nicht gegen diese Bestimmungen verstößt.

Was bleibt nun also den Leuten welche unbedingt ihre eigene Software auf ihrem Handy oder ihrer Spielkonsole haben wollen? Ganz einfach:
Kauft keine Produkte die nur mit Lizenz-Bedingungen angeboten werden, die der Verwendung eigener Software wiedersprechen. Sucht stattdessen nach entsprechenden Alternativen. Gibt es keine Alternativen, hat man die Wahl sich den jeweiligen Lizenz-Bedingungen zu beugen, oder die Realität zu akzeptieren und sich einzugestehen, dass es kein Produkt gibt, welches den eigenen Vorstellungen entspricht.

Am Ende möchte ich noch erwähnen, dass es neben diesem oben beschriebenen grundlegenden Szenario durchaus gewisse Details und abweichende Szenarien gibt, welche die rechtliche Lage von Jailbreaks betreffen. Diese müssen aber speziell behandelt werden und das ist nicht der Gegenstand dieses Artikels.

Blödheit von Blöden für Blöde.

2011.01.14 | Feedback

Die CDU/CSU haben eine Kampagne gestartet mit der sie die "Grünen" als "Dagegen-Partei" bekannt machen - kurz um: denunzieren wollen. Während der Koalitionspartner der CDU/CSU - die FDP - seit der letzten Bundestagswahl massiv an Zuspruch verloren hat, ging es hingegen für Bündnis90/Die Grünen stark bergauf. Da haben wir schon einmal ein mögliches Motiv.

Mit der Webseite www.die-dagegen-partei.de und einem YouTube-Video "Blick hinter die Fassade der Grünen" geben sie sich alle Mühe dieses Image für die Grünen zu verbreiten. Die Strategie dabei ist auf Leute ausgerichtet, die eher wenig Interesse an Politik haben, sich dort nicht auskennen und damit so eine Kampagne kaum nach Fakten bewerten können, sondern sich irgendwie anderes eine Meinung zu dem Thema bilden müssen. Das Video sollte wohl durch Witz und Erheiterung punkten, ist aber letztendlich schlicht kindisch, niveaulos und peinlich.

Ich kann mir gut vorstellen, dass von den soweit 1272 Leuten welche das Video auf YouTube als positiv bewertet haben, eine ganze Reihe dies nur der kurzen Unterhaltsamkeit wegen, und nicht etwa aus inhaltlicher Zustimmung, getan haben. Ich kann mir auch vorstellen, dass eine ganze Reihe von den soweit 6268 Leuten die das Video als negativ bewertet haben, dies speziell wegen dessen Niveaulosigkeit getan haben.

Hoffen wir auf noch mehr dieser blöden Aktionen, auf dass auch die Blödesten unter den Blöden die Blödheit dahinter erkennen, sie der Quelle zuordnen können und in Zukunft weniger blöd wählen.

Das verbrannte Wort: Kommunismus

2011.01.12 | Feedback

Hier geht es um den Artikel "Wege zum Kommunismus" von Gesine Lötzsch in der Jungen Welt.

Das Theater um diesen Artikel hatte letztendlich nur einen Grund: Das Wort "Kommunismus". Warum nur hat Frau Lötzsch dieses Wort benutzt? Ist ihr noch immer nicht klar geworden, dass dieses Wort verbrannt ist? Weiß sie es doch und versucht es nur rein zu waschen? Geht es ihr um Das Wort ansich? Will sie irged etwas bestimmtes beweisen? Ich weiß es nicht.

Fakt ist, das Wort ist verbrannt. Kaum einer weiß, was Kommunismus wirklich bedeutet, für welche Konzepte und Ideen es steht. In den Köpfen der Menschen hat sich eine andere Bedeutung des Wortes festgesetzt und diese verfestigt sich weiterhin. Auch durch diesen Artikel selbst, welcher inhaltlich eigentlich das Gegenteil bewirken müßte. Nur wer kennt denn wirklich den Inhalt? Wer denkt denn auch nur daran, den Artikel einmal zu lesen, wenn das Wort Kommunismus darüber steht?

Die Verwendung dieses Wortes spielt auch den politischen Gegnern in die Hände. Diese wissen sehr genau wie verbrannt und beschmutzt dieses Wort ist (haben sie es doch selber angezündet) und nutzen diese riesige Angriffsfläche, um das Wort weiter zu beschmutzen und damit zu verdecken, was wirklich dahinter steckt. Es spielt keine Rolle was letztendlich wirklich im Artikel stand, da ihn keiner lesen wird. Dieses Wort verdeckt den Artikel komplett und in den Köpfen der Leute erscheint er häßlich, feindlich und schlecht. Es ist egal ob im Artikel von Demokratie die Rede ist, denn Kommunismus heißt für die Leute nunmal das Gegenteil.

Es ist egal was Kommunismus wirklich bedeutet. Das Wort ist verbrannt und taugt nicht mehr, um die Konzepte und Ideen für die es eigentlich steht zu repäsentieren. Diese Konzepte und Ideen müssen für sich selber stehen.
Hätte Frau Lötzsch die Ideen und Konzepte, um die es ihr eigentlich ging, direkt dargestellt, jedes für sich, ganz ohne die Verpackung "Kommunismus", hätte keiner ihrer Gegener es so leicht gehabt, gegen diese zu wettern.

Warum also hat Frau Lötzsch dieses Wort benutzt?

Zum Thema Zensur...

2010.07.10 | Feedback

Google hat einen interessanten Dienst online gestellt, welcher einen schönen Einblick in das Thema Zensur durch den Staat gibt. Da brauch ich gar nicht großartig weiter etwas dazu schreiben - einfach anschauen und eigene Meinung bilden.

Hier ist der Link (noch ;-) ): www.google.com/governmentrequests

Seite: 1 / 3 - Nächste Seite
 

Links









Kampagnen



Secular Europe Campaign

Copyright by antx.de - All rights reserved.